Allgemeine Geschäftsbedingungen / Buchungsbedingungen

 

1. Kursanmeldung / Anmeldebestätigung

Die Anmeldung zu unseren Kursen muss grundsätzlich schriftlich erfolgen. 

Anspruch auf einen Kursplatz besteht nur dann, wenn Sie eine schriftliche Buchungsbestätigung erhalten haben. 

2. Rücktritt / Verhinderung

Ein kostenfreier Rücktritt ist bei Stornierung bis 14 Tage vor Kursbeginn möglich.

Bei einem Rücktritt innerhalb von 14 Tagen vor der ersten Kursstunde, erheben ich eine Stornogebühr von 80% der Kursgebühr.

Bei einem Rücktritt am Tag des Kursbeginns oder nach bereits erfolgtem Kursbeginn beträgt die Stornogebühr 100% der Kursgebühr.

Der Rücktritt muss in jedem Fall schriftlich (info@schule-der-achtsamkeit.de) erfolgen.

Außerdem bitten ich, mir den Rücktritt, bzw. Verhinderung unabhängig vom gebuchten Kursformat (Kurs/Treffen/Workshop) mitzuteilen.

Bei Nichterscheinen ist keine Rückerstattung der Kursgebühr möglich. Sofern die Kursgebühr noch nicht entrichtet wurde, erhalten Sie eine Rechnung in Höhe des offenen Betrages.

Bei Verhinderung der Kursteilnehmer besteht grundsätzlich weder Anspruch auf einen Nachholtermin noch Anspruch auf die Rückerstattung der Kursgebühr.

Sollte wegen Ausfall oder Verhinderung der Kursleitung eine Kurseinheit nicht stattfinden können, wird selbstverständlich ein Nachholtermin vereinbart.

3. Zahlung

Die Zahlung eines Kurses/Veranstaltung kann via Paypal, Überweisung (IBAN DE09 1001 0010 0815 7981 32) oder bar erfolgen

4. Haftungsausschluss

4.1 Haftungsausschluss Kurse und Veranstaltungen

Meine Teilnahme (oder die meines Kindes) von diversen Kursen/Veranstaltungen der Schule der Achtsamkeit erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko.
Ich verzichte hiermit ausdrücklich auf sämtliche Ansprüche – gleich welcher Art – aus Schadensfällen, Verletzungen oder Folgeschädigungen, die im Zusammenhang mit meiner Teilnahme eintreten könnten, es sei denn, die Kursleiter:innen handeln vorsätzlich oder grob fahrlässig. Für Sachschäden wird eine Haftung von Seiten der Schule der Achtsamkeit gleichfalls ausgeschlossen.

Für gesundheitliche Risiken, auch solche, die mir selbst aktuell nicht bekannt sind, übernimmt die Schule der Achtsamkeit im Falle eines Unfalls oder Schadens keine Haftung.
Jede Erkrankung, wie auch Schmerz, Schwindel, Unwohlsein etc. während des Kurses ist der Kursleiterin sofort mitzuteilen. Ich bin gegen Unfälle und Verletzungen, die im Rahmen des Kurses auftreten können, versichert. Gleiches gilt für den direkten Weg von und zum Veranstaltungsort.

4.2 Haftungsausschluss über die Teilnahme am MamaWORKOUT-Training

Beim MamaWORKOUT-Training handelt es sich um ein präventives Fitness- und Gymnastikangebot. Es werden keine Krankheiten oder sonstige körperliche Schädigungen behandelt. Dieses Gesundheits- und Gymnastik-Training vermitteln Informationen, wie man durch gesundheitsorientiertes Verhalten im Alltag gesundheitlichen Schäden vorbeugen kann. Auch dient das Trainingsangebot der Kräftigung sowie Beweglichmachung des Bewegungsapparats im Sinne eines präventiven, moderaten Trainings. Das Training ersetzt nicht die ärztlich verordnete individuelle Therapie bei ernsthaften Beschwerden. Die Trainerin ist zertifizierte Prä- & Postnataltrainerin und führt selbstverständlich alle MamaWORKOUT-Trainings nach bestem Wissen und Gewissen aus.

Alle Trainierenden trainieren auf eigene Gefahr. Trainierende, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen eine Einverständnis-Erklärung der Erziehungsberechtigten vorlegen. Die Trainierenden tragen selbst Sorge, dass ihrerseits keine Bedenken bestehen, eine sportliche Betätigung auszuüben und dass sie somit den sportiven Anforderungen entsprechen. Den Anweisungen der Trainerin oder ihrer Beauftragten ist unbedingt und uneingeschränkt Folge zu leisten. Für Unfälle auf dem Weg zum oder vom Veranstaltungsort sowie für den Verlust oder für die Beschädigung von Gegenständen aller Art übernimmt die Trainerin gegenüber den Teilnehmenden keinerlei Haftung. Für Personenschäden, die von der Trainerin oder ihren Beauftragten verursacht worden sind, haften diese nur bei fahrlässigem oder vorsätzlichem Handeln, es sei denn, dass zwingende gesetzliche Regelungen entgegenstehen.

Die Trainierende verpflichtet sich, vor Antritt des MamaWORKOUT-Trainings mit dem behandelnden Arzt / der betreuenden Hebamme abzuklären, dass die Teilnahme unbedenklich ist. Bei Auftreten körperlicher oder psychischer Beschwerden/Symptome während oder nach dem MamaWORKOUT-Training ist die Abklärung mit einem Arzt zu veranlassen.

Für alle im MamaWOROUT-Training vermittelten Inhalte gilt: Jede Teilnehmerin übernimmt die Verantwortung für sich selbst und entscheidet aus dieser Verantwortung heraus, wie weit sie bei den Übungen gehen möchte. Die angebotenen Leistungen können eine notwendige Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen. Im Rahmen der angebotenen Leistungen werden keine Diagnosen gestellt und keine Heilversprechen abgegeben. Wenn der Eindruck entsteht, dass eine bestimmte Leistung zur Behandlung von Erkrankungen geeignet wäre, so handelt es sich nicht um ein Heilversprechen, sondern um die persönliche Meinung der Trainerin.

Für schwangere Frauen gilt: „MamaWORKOUT mit Babybauch“ ist für unkomplizierte Schwangerschaften vorgesehen, die ohne gravierende Beschwerden oder Krankheitssymptome ablaufen. Die Teilnahme wurde mit dem behandelnden Arzt / der betreuenden Hebamme besprochen, es bestehen keine ausdrücklichen Kontraindikationen für pränatale Gymnastik. Belasten Sie sich nur moderat, die Leistung soll nicht gesteigert werden, gehen Sie nicht an Ihre Grenzen! Sie und Ihr Kind sollen sich wohl fühlen. Nehmen Sie immer ausreichend Flüssigkeit zu sich. Suchen Sie bei Beschwerden umgehend einen Arzt auf!

Für Frauen nach der Geburt gilt: Die Teilnahme wurde mit dem behandelnden Arzt / der betreuenden Hebamme besprochen, es bestehen keine ausdrücklichen Kontraindikationen für postnatale Gymnastik. „MamaWORKOUT Rückbildung“, „MamaWORKOUT mit Baby, mit Buggy und mit Babytrage“ sind für Mütter nach der Wochenbettphase (Woche 1-6 nach der Geburt) vorgesehen. Geburtsverletzungen sind verheilt, die Gynäkologische Nachsorgeuntersuchung war ohne Befund. Belasten Sie sich nur moderat, die Leistung soll nur langsam gesteigert werden, gehen Sie nicht an Ihre Grenzen! Sie und Ihr Kind sollen sich wohl fühlen. Nehmen Sie immer ausreichend Flüssigkeit zu sich. Suchen Sie bei Beschwerden umgehend einen Arzt auf!

Für Frauen, die ihr Baby mit zum Training bringen, gilt: Die Teilnahme wurde mit dem behandelnden Kinderarzt besprochen, die U-Untersuchungen waren ohne Befund. Es bestehen keine Bedenken seitens des Kinderarztes, das Kind mit zum Kurs zu bringen.

In Fällen akuter Erkrankung (z.B. Erkältung, Grippe) dürfen weder Mutter noch Kind am MamaWORKOUT-Training teilnehmen.